TurmParade

5 Türme ! 5 Stempel

eine Gemeinschaftsinitiative von FVKS und Kulturhistorischem Museum Görlitz

Reichenbacher Turm

Reichenbacher Turm

1376 zum ersten Mal erwähnt, wurde der 51 Meter hohe Turm mehrfach umgebaut. Bis 1848 waren dieser und der angrenzende Zugang zur Stadt durch zwei hohe Schildmauern mit dem Kaisertrutz verbunden. Der Fußgängerdurchgang im Turm entstand erst 1869.

Nach der Anbringung von Zugankern für die Stabilität des Turmes erhielt der Görlitzer Maler Arno Henschel den Auftrag zur Anfertigung der Wappenschilde. Diese zeigen in der oberen Reihe die Wappen der Länder, zu denen Görlitz im Laufe seiner Geschichte gehört hat und unten die Wappen der Sechsstädte. 1904 läutet die Glocke erstmals elektrisch und der letzte Türmer zieht aus, 1935 wird der Turm auf Grund zahlreicher Schäden restauriert. Im Jahre 1946 besteigen die ersten Besucher den Turm.

165 Stufen führen nach oben und erschließen bei schönem Wetter einen herrlichen Blick bis ins Riesengebirge. Auf insgesamt 7 Etagen gibt es unterschiedliche Ausstellungen zu bewundern, im Türmerstübchen befindet sich noch immer der Ofen des letzten Türmers (Textquelle: goerlitz.de).

Öffnungszeiten:

  • April – Anfang November, Dienstag bis Sonntag
  • 10:00 – 17:00 Uhr

Eintrittspreise:

  • Kinder 6 – 16 Jahre 1,50 €, Erwachsene 3,00 € – ermäßigt 2,00 €
  • Eintrittskarten direkt am Turm oder im Kaisertrutz (Rezeption)

Standort:

  • Platz des 17. Juni / Obermarkt

Weitere Informationen zum Turm:

Print Friendly